Tina Stettner Coaching

Welche Coachinganlässe gibt es?

Entweder das Coaching ergibt sich aus einer Krise heraus (problembezogene Anlässe), oder es ist der Versuch, beruflich oder privat in einem bestimmten Bereich eine Verbesserung zu erzielen (entwicklungsbezogene Anlässe).

Problembezogen
Zu den problembezogenen Anlässen gehören:
Verhaltens- und Leistungsdefizite (z.B. Schwierigkeiten im Führungsstil, in Persönlichkeitsfaktoren oder in fehlendem Fachwissen, Fähigkeiten, Mut oder Mitteln), Outplacement, Personalabbau, Einbrüche am Markt oder im Ergebnis, strukturelle Probleme oder organisatorische Veränderungen (wie Umstrukturierungen), Konkurrenzdruck von Kollegen, Bewältigung und Regelung von Konfliktfällen (z.B. soziale Konflikte wie Machtkämpfe, Intrigen, Schwierigkeiten mit anderen Menschen), Hilfe bei persönlichen und privaten Problemen, Ungleichgewicht von Leben und Berufsleben mit unerwünschten Folgen, Misserfolgserlebnisse (z.B. Verantwortungsverlust, Arbeitsplatzangst) und v.a. Stress. Stress, der anfangs eher als weniger schwerwiegende Belastung wahrgenommen wird, aber als schleichende Vorbereitung auf eine Krise gilt. Ein minimales Ereignis kann unter Stress als Krise erlebt werden. Der Inbegriff einer schleichenden Krise ist das Burnout, ein physischer und psychischer Erschöpfungszustand, begleitet von negativen Selbstdefinitionen und negativistischen Haltungen gegenüber der Arbeit. Zu den schleichenden Krisen zählt auch Mobbing.

Entwicklungsbezogen
Anlässe für entwicklungsbezogenes Coaching können sein:
Der Bedarf nach Feedback und Reflexion, einem sogenannten „sozialen Spiegel“; der Wunsch oder auch die Notwendigkeit, sein Leben besser im Griff zu haben und besser zu organisieren; mentales Auftanken; Motivationssteigerung; Leistungsoptimierung (um Ergebnisse schneller zu erreichen); Persönlichkeits- und Potenzialentwicklung (um herauszufinden, wo seine wirklichen Stärken liegen und wie man diese optimal nutzen kann); Führungskompetenzentwicklung; Hilfe bei fehlender Klarheit und anstehenden Entscheidungen; Karriereplanung (z.B. Standortbestimmung, Laufbahnalternativen), Wunsch nach Neuorientierung und Beratung in der beruflichen Weiterentwicklung; Verbesserung der Zusammenarbeit in Unternehmen; Begleitung in Veränderungsprozessen aufgrund von „Umbrüchen“ innerhalb und im Umfeld der Organisation (z.B. Implementierung neuer Führungskonzepte), veränderte berufliche Anforderungen (z.B. Beförderung, Versetzung), Qualifizierung für besondere Aufgaben und Begleitung des Übergangs in eine neue Arbeitsrolle, -Funktion, -Aufgabe oder -Position.